glutenfrei

Zutaten: für 4 Personen

Kartoffeln der Sorte „La Ratte von Touquet“: 400 g

Geräucherte Speckwürfel: 125 g

Stangensellerie: 2 Stangen

Kerbel: 6 Stängel

Olivenöl: 4 EL

Sherryessig: 1 EL

Ahornsirup: 1 EL

Salz und Pfeffer

 

Kartoffeln waschen und nicht schälen. Die Kartoffeln in einen Topf kaltes Salzwasser geben und langsam zum Kochen bringen, bis sie weich sind, Vorsicht, sie dürfen nicht platzen (zum Überprüfen des Garvorgangs ein spitzes Messer mitten in die Kartoffel stechen. Es muss widerstandslos einsinken.) Die fertig gegarten Kartoffeln abtropfen, abkühlen lassen und in etwa 3 mm dicke Scheiben schneiden.

Die Selleriestangen waschen, die härtesten Fäden entfernen und in etwa 2 mm dünne Scheiben schneiden.

Die Speckwürfel in einer beschichteten Pfanne einige Minuten lang braten und auf einem Teller beiseitestellen.

Die Kerbelstängel waschen, trocknen und klein schneiden.

Durch Vermengen der Zutaten Olivenöl, Essig und Ahornsirup die Salatsoße zubereiten, Salz und Pfeffer nicht vergessen.

Die Kartoffeln mit dem Sellerie, den Speckwürfeln und dem Kerbel vorsichtig in einer Schüssel vermengen. Die Salatsoße beigeben.

Tipp vom Chefkoch: Sollten Sie keine La-Ratte-Kartoffeln finden, dann wählen Sie kleine Noirmoutier-Kartoffeln. Zögern Sie nicht, dieses Rezept im Winter mit Kartoffeln mit festem Fruchtfleisch, wie z.B. Charlotte zuzubereiten. Fragen Sie Ihren Frühgemüsehändler, er hilft Ihnen weiter.

Dieses Rezept schmeckt lauwarm ebenso gut wie kalt. Eventuelle Reste können Sie am nächsten Tag in einer „Lunch & Go“-Lunchbox von Curver zum Mittagesen mit zur Arbeit mitnehmen.