Die vor allem der Herstellung bestimmter Kunststoffe verwendete Substanz BPA oder Bisphenol A weist angeblich Risiken für die Gesundheit auf. Daher sind wir bei Curver aktiv geworden, ohne die verbindlichen Gesetze oder endgültigen wissenschaftlichen Beweise abzuwarten. Seit dem Auftraten potenzieller Gesundheitsrisiken haben wir unverzüglich den Rohstoff geändert, um alle unsere Produkte sicher zu machen und auf diese Weise die Gesundheit unserer Konsumenten zu schützen.

BPA, was ist das nochmal?

Bisphenol A oder BPA ist ein chemisches Industrieprodukt, das der Herstellung eines harten und transparenten Kunststoffes, des Polycarbonats, dient. BPA wurde in verschiedenen Arten von Babyflaschen sowie zahlreichen Konsumgütern verwendet, zu denen wiederverwendbare Wasserflaschen, Trinkflaschen und Lebensmittelbehälter zählen.

Der Vertrieb von Babyflaschen, die BPA enthalten, wurde 2010 in Frankreich und dann 2011 in der Europäischen Union verboten. Seit dem 1. Januar 2015 gilt dieses Verbot nur in Frankreich für alle Behälter oder Utensilien, die BPA enthalten und dazu vorgesehen sind, direkt mit Lebensmitteln in Berührung zu kommen.

In der Tat erfolgt der Kontakt mit Bisphenol A primär durch Lebensmittel. Es ist möglich, dass BPA in kleinen Mengen in die Lebensmittel und Getränke eindringt, die in Materialien, welche diese Substanz enthalten, aufbewahrt werden. Aus diesem Grund haben wir bei Curver in dem Moment, in dem Zweifel bezüglich der Auswirkungen von BPA auf die Gesundheit auftraten, die Entscheidung getroffen, alle potenziellen Spuren dieser Substanz in unseren Produkten zu eliminieren.

Alle Curver-Produkte enthalten heute zu 100 % kein Bisphenol A oder BPA.